Tag der Organspende 2024 in Freiburg

Dank an die Organspender und Apell zur Entscheidung im Mittelpunkt 

Viele Betroffene engagieren sich anlässlich der zentralen Veranstaltung zum Tag der Organspende am 1. Juni 2024 in Freiburg im Breisgau.

In zahlreichen Planungssitzungen und -treffen haben die Organisatoren die zentrale Veranstaltung in Freiburg vorbereitet. Das waren im Wesentlichen die bundesweiten Patientenverbände (LD e.V., BDO e.V. und BN e.V.), die DSO, die BZgA und die DTG.

Der Auftakt zu dieser Bundesveranstaltung war wie seit vielen Jahren ein ökumenischer Dankgottesdienst. Pater Klaus Schäfer, Mariele Höhn und Jutta Riemer von LD e.V. haben ihn vorbereitet, unterstützt durch Aktive aus den Partnerverbänden und durch Statement- und Fürbittsprecher. Nach einer Begrüßung durch Gerd Böckmann gestalteten Prälat Dr. Witzenbacher und Weihbischof Dr. Birkhofer den Gottesdienst. In seiner Ansprache betonte der Prälat die Bedeutung der Organspende als Form der Nächstenliebe und als Geschenk von Mensch zu Mensch. Gemäß dem Bibelwort „Vernetzt sein“ (Römer 1, 8-15) legten alle Statement- und Fürbittsprecher - das waren z.B. Transplantierte, Wartelistenpatienten, Pflegende, Spenderangehörige, Organspendekoordinatorinnen - ihre auf bunten Kärtchen gedruckte Worte in ein großes Netz, das die Verbundenheit unter allen Betroffenen symbolisieren sollte.

Auf dem Platz der Alten Synagoge wurden den Besuchern in Zelten verschiedene Aktionen angeboten. Ausdruck von personalisierten Organspendeausweisen, Glücksrad, Teddybärenklinik, Information zu allen Aspekten der Organspende, begehbare Organe (Herz und Lunge), Aktionsparcour u.a.m.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Sabine Dittmar, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Gesundheit, Leonie Dirks, Ministerialdirektorin im Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden Württemberg, Martin Horn, Oberbürgermeister der Stadt Freiburg und Schirmherr des Tags der Organspende in Freiburg, und Gerd Böckmann, Lebertransplantierte Deutschland e.V.

Es folgten weitere Gesprächs- und Diskussionsrunden mit Experten, wie Dr. Axel Rahmel, Vorstand der Deutschen Stiftung Organtransplantation und traditionsgemäß auch die Aktion geschenkte Lebensjahre. Diese war wieder von Burkhard Tapp (BDO e.V.) vorbereitet worden. Dieser konnte die stolze Zahl von 877 bekannt geben.

Mit dieser Aktion und unserem ehrenamtlichen Engagement sagen wir als Transplantierte Danke an die Organspender und deren Angehörige für die Lebenszeit, die uns geschenkt wurde. Das ist das Wertvollste, das wir bekommen konnten. Für manche sind das schon zehn, 20, 30 oder mehr Lebensjahre. Die 877 ist wieder eine beeindruckende Zahl von vielen hundert geschenkten Lebensjahren, die wir dankbar präsentieren durften.

Neben dem Dank ist ein wichtiges Anliegen alle Bürgerinnen und Bürger darauf aufmerksam zu machen, dass die Entscheidung zum Thema Organspende wichtig, ja lebenswichtig ist. Denn in den ersten vier Monaten des laufenden Jahres liegt die Zahl der Organspenden sogar unter dem Niveau des Vergleichszeitraums 2023. Von Januar bis April 2024 gab es bundesweit 292 postmortale Organspender (im Jahr 2023: 311). Das heißt, dass keiner nachlassen darf sich um die Organspende zu kümmern.

Unsere Ansprechpartnerin Inge Nußbaum hat ihr Statement im Gottesdienst mit folgenden, so wichtigen Worten beschlossen:

„Ohne Organspende würde ich nicht hier stehen. Dafür bin ich meinem Organspender und seinen Angehörigen zutiefst dankbar.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass alle Wartepatienten dieses Glück erleben können und rechtzeitig ein Spenderorgan bekommen. Deshalb bitte ich alle Verantwortlichen alles Mögliche zu tun, damit noch mehr schwerst kranke Menschen weiterleben können. Das muss doch auch in Deutschland möglich sein! Danke!“

Text: Jutta Riemer
Fotos aufgelistet nach der dargestellten Reihenfolge:
Timo Rückauer: 1,2,10,12,15,17-20,26
Markus Herb: 3-9,11,13,14,16,21,23,24
Andrea Sebastian: 22,25

Gottesdienst

Gottesdienst

Gottesdienst

Gottesdienst

Gerd Böckmann, 1. Vorsitzender Lebertransplantierte Deutschland

Gerd Böckmann, 1. Vorsitzender Lebertransplantierte Deutschland

Begleitheft zum Gottesdienst

Begleitheft zum Gottesdienst

Pater Schäfer

Pater Schäfer

Inge Nussbaum

Inge Nussbaum

Brigitte Herzog

Brigitte Herzog

Anja Jachmann

Anja Jachmann

Mariele Höhn

Mariele Höhn

Gottesdienst

Gottesdienst

Infostand des Verbandes

Infostand des Verbandes

Organspendeausweise werden gedruckt

Organspendeausweise werden gedruckt

Stand

Stand

Gerd Böckmann bei der Eröffnung

Gerd Böckmann bei der Eröffnung

Prof. Rahmel, Vorstand der DSO

Prof. Rahmel, Vorstand der DSO

Andrea Sebastian

Andrea Sebastian

Inge Nussbaum im Gespräch

Inge Nussbaum im Gespräch

Brigitte Herzog, Angehörige einer Organspenderin

Brigitte Herzog, Angehörige einer Organspenderin

Gerhard Sauer

Gerhard Sauer

Aktion "Geschenkte Lebensjahre"

Aktion "Geschenkte Lebensjahre"

877 Geschenkte Lebensjahre waren anwesend

877 Geschenkte Lebensjahre waren anwesend

Jutta Riemer, stellvertr. Vorsitzende Lebertransplantierte Deutschland

Jutta Riemer, stellvertr. Vorsitzende Lebertransplantierte Deutschland

Mariele Höhn - 33 geschenkte Lebensjahre

Mariele Höhn - 33 geschenkte Lebensjahre

Platz der Alten Synagoge

Platz der Alten Synagoge

Anja Jachmann, Gerd Böckmann und Andrea Sebastian

Anja Jachmann, Gerd Böckmann und Andrea Sebastian

Platz der Alten Synagoge

Platz der Alten Synagoge

Kontakt

Lebertransplantierte Deutschland e.V.
Montag - Donnerstag 10:00 bis 15:00 Uhr 

Telefon: 02302/1798991
Fax: 02302/1798992

E-Mail: geschaeftsstelle(at)lebertransplantation.de

Mitmachen - Mithelfen

Sie möchten Mitglied werden?
Hier gehts zur Beitrittserklärung

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen?
Hier können Sie spenden

Mein Ausweis meine Entscheidung