„Selbsthilfe ist Bunt“ – Selbsthilfetag in Viernheim

Proppenvoll war das Magistratszimmer im Rathaus Viernheim am 14. März bei der Pressekonferenz zum Selbsthilfetag Viernheim!
Vertreterinnen und Vertreter von unterschiedlichen Selbsthilfegruppen informierten zusammen mit Bürgermeister Matthias Baaß und den städtischen Organisatoren über den 13. Tag der Selbsthilfegruppen in Viernheim. Dabei stellte Ferdinand Geßler (LD e.V., Ansprechpartner Mannheim) die Intension und die Ziele des LD e.V. vor.

Dann war es soweit!
Am 24. März in aller Herrgotts Früh wurden im großen Saal des Bürgerhauses 22 Infostände aufgebaut: Anonyme Alkoholiker und Guttempler, Chamäleon (Depressionen), Leben mit und nach dem Krebs, SHG für Angehörige dementiell Erkrankter, Rheuma-Liga, Parkinson, Schlafapnoe, DLS-Gruppe "Schmerz lass nach!", Morbus Chron, Multiple Sklerose, "Sternenkinder", Hospizverein, Naturheilverein, ADS und AD(H)S, RLS Mannheim, Epilepsie, Liselotte Zwiespalt (Depressionen), "Sichtweise" (Augenerkrankungen), der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) sowie die Selbsthilfegruppen Diabetes, Cochlea-Implantat und Lebertransplantierte Deutschland e.V.

Der Startschuss fiel um 10:00 Uhr!
Während über den Tag verteilt fünf verschiedene Experten-Vorträge stadtfanden, hatten die Besucher die Möglichkeit, mit den Mitgliedern der verschiedenen Selbsthilfegruppen ins Gespräch zu kommen. So ergänzten sich die Kompetenz aus den Selbsthilfegruppen mit dem professionellen Expertenwissen der Vortragenden.

Gaby Winter (LD e.V.) und Ferdinand Geßler (LD e.V.) führten an diesem Tag mit unterschiedlichen Besuchern meist ausführliche Gespräche über das grundsätzliche Verhalten und die Ernährung bei erkrankter Leber und, ganz klar, über Organspende. Dabei wurden die Broschüren des Vereins zu den unterschiedlichen Themen dankend angenommen.

Immer wieder erstaunlich ist, welche Wissenslücken in beiden genannten Bereichen bestehen. Um diese zu schließen sind Veranstaltungen dieser Art durchaus geeignet.

Irgendwann muss dann auch Schluss sein!
Um 16:00 Uhr packten die Aktiven ihre 7 Sachen und verabschiedeten sich voneinander, hoffentlich mit dem Gefühl, dem ein oder anderen etwas weiter geholfen zu haben.

Kontakt

Lebertransplantierte Deutschland e.V.
Montag - Donnerstag 10:00 bis 15:00 Uhr 

Telefon: 02302/1798991
Fax: 02302/1798992

E-Mail: geschaeftsstelle(at)lebertransplantation.de

Mitmachen - Mithelfen

Sie möchten Mitglied werden?
Hier gehts zur Beitrittserklärung

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen?
Hier können Sie spenden

Mein Ausweis meine Entscheidung