20 jähriges Jubiläum der Kontaktgruppe Westerwald/Rhein/Lahn

Organspende ist gelebte Nächstenliebe und Solidarität mit Erkrankten. Unter diesem Motto stand die 20jährige Jubiläumsfeier der Kontaktgruppe.
Am 19.04.1997 wurde die Gruppe von der damaligen Ansprechpartnerin Gaby Raab, zusammen mit Mariele Höhn, im ehemaligen Gesundheitsamt in Limburg, gegründet.
Mittlerweile zählt sie ca. 30 Mitglieder, bestehend aus Transplantierten, Wartepatienten und Angehörigen.

Am Samstag, den 27.05.2017, war es soweit.
Nach intensiver Planung wurde zunächst in der Stadtkirche zu Limburg ein Dankgottesdienst gefeiert. Unter Mitwirkung einiger Transplantierter und Angehöriger, die Mariele Höhn bei der Gestaltung des Festaktes unterstützt hatten, fand der Gottesdienst statt. Dabei übernahm der ebenfalls transplantierte Pfarrer Gregor Mrziglod die pastorale Aufgabe. Nach seiner Begrüßung ging er direkt zum eigentlichen Anlass der Feierstunde über. In seiner Predigt sprach er den Mangel der Organe an und betonte, dass in Deutschland 11.000 Patienten auf ein Spenderorgan hoffen und davon täglich 3 Personen auf der Warteliste versterben. Gedankt wurde auch den Organspendern und deren Familien, die uns Transplantierten erst ein Weiterleben ermöglichten.
Ursprünglich sollte er von seinem transplantierten Amtskollegen Pablo Peleaz unterstützt werden, der jedoch leider kurzfristig erkrankte und mittlerweile leider verstorben ist. Wir werden ihn sehr vermissen.
20 Jahre Kontaktgruppe. Eine lange Zeit, mit vielen freudigen aber auch traurigen Ereignissen, wie der Verlust lieb gewonnener Begleiter. Deren wurde mit einer stattlichen Kerze mit ihren aufgedruckten Namen gedacht, die ein Angehöriger auf den Altar stellte.
Als Dank für die geschenkten Jahre befestigte jeder Transplantierte symbolisch ein brennendes Windlicht, an einen vor dem Altar aufgestellten Wurzelstock.
Musikalisch wurde die Feier durch die hiesige Organistin und einer Sängerin bereichert.
Nach dem Gottesdienst stellten sich alle anwesenden Transplantierten zu einem Foto vor der Kirche auf und jeder zeigte ein Blatt mit der Zahl seiner geschenkten Jahre.
Der SWR hatte ein Kamerateam geschickt und berichtete von der Veranstaltung in seinem Regionalprogramm.

Im Anschluss fand eine kleine Feierstunde in einem angrenzenden Hotel incl. eines Mittagessens statt. Georg Minde als Co-Ansprechpartner der Kontaktgruppe begrüßte alle Anwesenden. Mariele Höhn ließ in einen kurzen Rückblick die vergangenen 20 Jahre Revue passieren. Der Vertreter des Landkreises Limburg–Weilburg, Helmut Jung, überbrachte Grüße und stellte fest, dass im Kreis ca. 120 Selbsthilfe Gruppen registriert seien, davon ca. 60 sehr aktiv tätig.

Von der DSO-Region Mitte war die Geschäftsführende Ärztin, PD Dr. Barreiros mit einem Kollegen der Einladung gefolgt. Sie berichtete, dass sie mit Frau Höhn schon seit 15 Jahren sehr vertrauensvoll und erfolgreich zusammenarbeite, zunächst in der Uniklinik Mainz auf der Seite der Transplantationsmedizin und nun bei der DSO. Sie befand den Bestand von Selbsthilfegruppen für den Austausch von Erfahrungen unter den Mitgliedern äußert wichtig und begrüßte deren Tätigkeit auch aus ärztlicher Sicht.

Der stellvertretende Vorsitzende unseres Verbandes Lebertransplantierte Deutschland e.V. Egbert Trowe ging in seinen Ausführungen sehr ausführlich auf die unbefriedigende Situation des Organmangels ein. Seitens der Bevölkerung sei bereits eine gute Aufklärungsquote und Spendenbereitschaft vorhanden. Erheblicher Nachholbedarf bestünde jedoch bei der Erkennung von Spenderorganen durch die Krankenhäuser trotz installierter Transplantationsbeauftragter in den Einrichtungen und guter finanzieller Ausstattung.

Eine Schülerin der Marienschule Limburg umrahmte die Feierstunde mit ihrem Klarinettenspiel.
Es war eine beeindruckende Feier, die lange in Erinnerung bleibt.

Bericht: Dietmar Keßler, Mai 17
Fotos: Karl-Peter Schmelzeisen

Geschenkte Lebensjahre

Dankesgottesdienst zum Jubiläum

Gedenken an die Verstorbenen

Feierstunde

Kontakt

Lebertransplantierte Deutschland e.V.
Montag - Donnerstag 10:00 bis 15:00 Uhr 

Telefon: 02302/1798991
Fax: 02302/1798992

E-Mail: geschaeftsstelle(at)lebertransplantation.de

Mitmachen - Mithelfen

Sie möchten Mitglied werden?
Hier gehts zur Beitrittserklärung

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen?
Hier können Sie spenden

Mein Ausweis meine Entscheidung