1. Juni 2020 Tag der Organspende - virtuell

Bedingt durch die Corona-Krise musste auch der Tag der Organspende in Halle an der Saale abgesagt werden. Als Ersatz wurde ein virtueller Tag der Organspende im Internet durchgeführt. Auch wenn die große Bühnenshow fehlte, konnten doch einige der Aktionen auch online durchgeführt werden. Die Aktion „Geschenkte Lebensjahre“ in der die Transplantierten ihre Dankbarkeit gegenüber den Organspendern bekunden konnten, war bisher ein zentraler Bestandteil des Bühnenprogramms. Diesmal konnten Betroffene per Internet ein Foto von sich mit der Zahl der Lebensjahre nach Ihrer Transplantation hochladen. Der Bundesminister für Gesundheit Jens Spahn hatte die Schirmherrschaft für diese Aktion übernommen. Mit eindrucksvollen 2869 geschenkten Lebensjahren von 262 Transplantierten bekam die Organspende und der Transplantationserfolg ein Gesicht. Auch viele Mitglieder von Lebertransplanierte Deutschland beteiligten sich und freuten sich, ihr Foto in einem großen Mosaik wiederzufinden.

Die angebotenen Chats waren gefragt. Experten und Betroffene standen jeweils eine halbe Stunde für Fragen zur Verfügung. Die Themen waren: Ablauf einer Organspende; Entscheidung und Dokumentation; Leben mit einem Spenderorgan; Betreuung und Beteiligung der Angehörigen von Organspendern; Ablauf einer Gewebespende. Bis zu 50 Teilnehmer beteiligten sich zeitweilig an den verschiedenen Chats. Keine Frage blieb unbeantwortet, mancher Irrtum konnte aufgeklärt werden.

In der Aktion 1000 konnte jeder der es wollte die Geschichte, die mit seinem Organspendeausweis verbunden ist, veröffentlichen. Die Gründe einen Ausweis zu tragen sind vielfältig und es sind auch bewegende Geschichten die in knappen Worten hier erzählt wurden. So haben einige Angehörige von Organspendern selber ihre Bereitschaft zur Organspende erklärt. Auch für Angehörige von Organempfängen und Transplantierte selber ist das Tragen eines Organspendeausweises eine Selbstverständlichkeit.

Gefragt waren auch die E-Cards zum Tag der Organspende. Viele haben elektronische Kartengrüße per Facebook oder Whats-App-Nachricht verschickt.

Auf Facebook und Instagram war der Tag der Organspende ebenfalls präsent. Nicht nur mit einem eigenen Auftritt auf diesen Plattformen auf denen die Besucher Informationen zum Tag der Organspende erhalten konnten. Es konnte auch die eigene Facebookseite mit den Profilrahmen vom Tag der Organspende versehen werden.

Botschaften und Aufklärungsfilme zum Tag und zur Organspende waren ebenso über YouTube abrufbar.

Auch wenn in der Kürze der Vorbereitungszeit nicht alles perfekt lief, so war der virtuelle Tag der Organspende ein Erfolg. Die Medien, regionale und überregionale Zeitschriften und die Fernsehsender haben ihn zum Anlass genommen über die Organspende zu berichten. Einige unserer Ansprechpartner haben Interviews gegeben und vor allem in den Lokalzeitungen eine sehr positive Berichterstattung bewirkt.

Nächstes Jahr wird der Tag der Organspende hoffentlich wieder in der gewohnten Form stattfinden: aller Voraussicht nach in Halle an der Saale, beginnend mit einem Dank- und Gedenkgottesdienst, für den ein virtueller Ersatz kaum möglich ist. Als Ergänzung und Möglichkeit überregionale Interessenten anzusprechen, werden die Erfahrungen aus diesem Jahr sicher auch den nächsten Tag der Organspenden bereichern.

Kontakt

Lebertransplantierte Deutschland e.V.
Montag - Donnerstag 10:00 bis 15:00 Uhr 

Telefon: 02302/1798991
Fax: 02302/1798992

E-Mail: geschaeftsstelle(at)lebertransplantation.de

Mitmachen - Mithelfen

Sie möchten Mitglied werden?
Hier gehts zur Beitrittserklärung

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen?
Hier können Sie spenden

Mein Ausweis meine Entscheidung