Deutscher Evangelischer Kirchentag 2017

Deutscher Evangelischer Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg
„Du siehst mich“ (1. Mose 16,13)
Die Losung des diesjährigen Kirchentages meint nicht nur das flüchtige „Hinschauen“, das schnell geschickte Selfie, sondern weist uns darauf hin, dass wir unsere Mitmenschen tiefer sehen sollen, sie auch wirklich meinen, sie in ihrer Person mit vielen Facetten, vielleicht auch Nöten und Hilfsbedürftigkeit wahrnehmen, so wie wir von Gott in unserer Gesamtheit gesehen werden. 

Auch bei diesem Kirchentag waren wir mit einem Informationsstand zu unserer Selbsthilfearbeit für Transplantationspatienten und Angehörige, vor allen Dingen aber um über das Thema Organspende sachlich korrekt zu informieren und dafür zu werben, dass sich möglichst viele Menschen zu Lebzeiten entscheiden.
Wir waren sehr gut frequentiert und konnten intensive Gespräche sehr häufig mit jungen Besuchern führen. Christina und Jörg Hülsmann hatten den Stand perfekt organisiert und eingerichtet, so dass auch die weitere Standbesetzungen „leichtes Spiel“ hatte. Neun Aktive unseres Verbandes standen den Besuchern im Schichtdienst Rede und Antwort.

Lange im Vorfeld hatten wir bei Ihnen angefragt: Bei den Experten für die von uns für den Samstag 27.5. organisierte Podiumsdiskussion „Organe spenden – leben schenken?“ Über 200 Besucher kamen und erlebten – unter Moderation von Jutta Riemer - ein vielseitiges Podiumsgespräch der Experten untereinander und mit dem Publikum. Viele Aspekte der Transplantation und Organspende wurden aufgegriffen. Die Mitwirkenden hatten ganz unterschiedliche Zugänge zum Thema und garantierten so Vielfalt und Fachkompetenz.

Immer wieder ist es das Thema Hirntod, das schwierig zu verstehen ist. Prof. Dr. Dag Moskopp hatte angeboten einen Modellversuch zu den Druckverhältnissen im Schädel (Fußball im Versuch) bei Hirnverletzungen / Erkrankungen vorzuführen. Der Versuch zeigt z.B. eindrücklich, wie die Blutzfuhr zum Gehirn gestoppt wird, wenn der Hirndruck eine bestimmte Höhe überschreitet. Ohne die Sauerstoffversorgung durch das Blut sterben die Gehirnzellen ab und das Gehirn verflüssigt sich.

J. Riemer

 

Besucher am Informationsstand

Besucher am Informationsstand

Interessierte Kirchentagsbesucher lassen sich den Modellversuch von Professor Moskopp erklären.

Interessierte Kirchentagsbesucher lassen sich den Modellversuch von Professor Moskopp erklären.

Trotz vieler Termine besuchte uns unser Schirmherr Prof. Dr. mult Eckhard Nagel am Informationsstand

Trotz vieler Termine besuchte uns unser Schirmherr Prof. Dr. mult Eckhard Nagel am Informationsstand

Experten auf dem Podium: v. links: Gudrun Zippler, Frau Schröder, Pater Klaus Schäfer, Prof. Dr. Dag Moskopp, Prof. Dr. mult. Eckhard Nagel

Experten auf dem Podium: v. links: Gudrun Zippler, Mutter eines jungen Organspenders, Schröder, transplantierte Patientin, Pater Klaus Schäfer, katholischer Theologe, Prof. Dr. Dag Moskopp, Neurochirurg, Prof. Dr. mult. Eckhard Nagel, Transplantationsmediziner und Philosoph – Schirmherr des Verbandes LD e.V.

Kontakt

Lebertransplantierte Deutschland e.V.
Montag - Donnerstag 10:00 bis 15:00 Uhr 

Telefon: 02302/1798991
Fax: 02302/1798992

E-Mail: geschaeftsstelle(at)lebertransplantation.de

Mitmachen - Mithelfen

Sie möchten Mitglied werden?
Hier gehts zur Beitrittserklärung

Sie möchten unsere Arbeit unterstützen?
Hier können Sie spenden

Mein Ausweis meine Entscheidung